Skip to main content

12 Gründe, warum Handball besser ist als Fußball

16.Juni 2016: Die Zeitungen schreiben „Das Spiel des Jahres“, im Fernsehen tun Exstars – sogenannten Experten – ihre Meinung kund und in der Mittagsrunde gibt jeder seinen Tipp ab.

Heute Abend ist es so weit. Deutschland gegen Polen. Das zweite Spiel in der Gruppenphase der Europameisterschaft in Frankreich.

Bei dieser großen Euphorie kann man sich als Handballer, auch wieder mal ein Fußballspiel angucken.

Aber ich sollte enttäuscht werden. Nach drei vier Torchancen auf beiden Seiten, ging das Spiel nach zwei langweiligen Halbzeiten 0:0 aus.

90 Minuten für ein 0:0!? Nein Danke – ich spiel Handball!

Nach diesem Spiel, war mir wieder mal klar, warum ich Handball spiele und warum Handball die bessere Sportart ist.

12 Gründe, warum Handball besser ist als Fußball

1. Mehr Tore

Im Handball fallen deutlich mehr Tore, als im Fußball. 30:30 ist keine Seltenheit. Durch die hohe Anzahl an Toren ist das Spiel schneller, spektakulärer und spannender.

2. Mehr Spannung

Rückstände von vier, fünf oder gar sieben Tore können ohne Probleme aufgeholt werden. Viele Spiele werden sogar erst in den letzten Sekunden entschieden und teilweise sogar auch noch gedreht.

Mehr Spannung – der erste Pluspunkt für die Fans

3.Härter

Beim Handball gibt es ständig Körperkontakt und der ist nicht grade sanft. Blaue Flecke und dicke Knie gehören zu jedem Handballspiel dazu.

4. Schauspielerei

Trotz der Härte gibt es im Handball nicht so viele Schauspieler und Schwalbenkönige, wie im Fußball. Auch das minutenlange Rumkugeln auf dem Boden ist nur selten zu sehen.

5. Dive´n

Handballer im Profibereich pflegen die Nähe zu den Fans und bleiben auf dem Boden. Überbezahlte Spieler, die uns bei jedem Freistoß zeigen müssen wie dick ihre Eier sind und dann von 43 Versuchen nicht mal einen treffen, gibt es im Handball nicht.

Zwischenfazit

Handballer sind härter im nehmen und werfen im Spiel deutlich mehr Tore als Fußballer. Spiele können in den letzten Sekunden gedreht werden. Schauspieler, Schwalbenkönige und Diven wie im Fußball gibt es nicht.

6. Wetter

Handballspiele können bei jedem Wetter statt finden. Regen, Sturm oder Schnee stört uns nicht! Und nicht nur die Spieler profitieren von der Halle, auch die Zuschauer bleiben beim Handball nicht im Regen stehen.

Das Wetter – der zweite Pluspunkt für die Fans

7. Zugzwang

Durch die Regel „passives Spiel“, welche für diese Saison noch mal verschärft wurde, ist jede Mannschaft gezwungen ständig Druck auf das Tor auszuüben. Andernfalls bekommt die verteidigende Mannschaft Ballbesitz. Hierdurch gibt es kein Ball-hin-und-her-geschiebe wie im Fußball.

8. Mehr Ballkontakt

Im Fußball kommt es oft vor, dass ein Spieler 10, 20 oder sogar 30 Minuten kein Ballkontakt hat. Das kann besonders im Jugendbereich für die Kinder sehr deprimierend sein. Anders im Handball! Hier hat jeder Spieler fast in jedem Angriff einmal oder sogar mehrmals den Ball.

9. Mehr Möglichkeiten

Im Fußball gibt es nur eine gelb und eine rot Karte. Bei grenzwürdigen Fouls kann es sein, dass der Spieler ohne Bestrafung davon kommt. Nicht so im Handball! Hier gibt es mehrere Möglichkeiten Spieler die ein Foul begangen haben – im richtigen Maße – zu bestrafen.

Strafen im Handball: Ermahnung, gelbe Karte, 3 mal 2 Minuten, rote Karte, Blaue Karte

10. Mehr Wechsel

Pro Mannschaft gibt es beim Handball 14 Spieler. Grundsätzlich stehen sieben davon auf dem Feld und sieben sitzen auf der Bank. Anders als beim Fußball kann der Trainer beliebig viele Wechsel vornehmen. Durch diese Regel gibt es mehr taktische Möglichkeiten und das Spiel ist interessanter.

11. weniger Gemecker

Handballer meckern weniger als Fußballer! Zum einen hat man dafür, bei dem hohen Tempo des Spiels, gar keine Zeit und zum anderen hat der Schiedsrichter mehr Möglichkeiten es zu ahnden ( siehe Punkt 9).

12. 60 Minuten reichen

Ein Handballspiel geht genau 60 Minuten. Das ist auch gut so. Wenn der Ball mal weg ist oder ein Spieler sich verletzt hat, dann kann die Spielzeit ohne Probleme angehalten werden. Warum soll man auch 90 Minuten spielen, wenn man 30 Minuten davon eh nur rumsteht.

Fazit

Durch die Regel „passives Spiel“ wird das Spiel schneller und es fallen deutlich mehr Tore als im Fußball. Ständiges Gemecker und minutenlanges Schauspielern gibt es im Handball nicht. Denn beim Handball konzentriert man sich auf das wesentliche – Tore werfen und verteidigen.

@Handballer und Handballerinnen

  • Gefällt Dir der Beitrag? Dann teile Ihn und zeig allen warum du Handball spielst!
  • Hab ich einen Punkt vergessen? Dann schreib den 13. Punkt in die Kommentare!

@Fußballer und Fußballerinnen

  • Du siehst das genau so? Dann Like diesen Beitrag!
  • Du bist nicht ganz meiner Meinung? Dann Antworte doch auf diesen Beitrag mit einem eigenen Artikel in Deinem Blog oder auf Deiner Webseite!
Ich bin auf Eure Antworten und Kommentare gespannt!

Kennst Du schon die neuen Handballschuhe der Saison? Hier geht es zum Test der Handballschuhe.


Ähnliche Beiträge