Skip to main content

Was sind EMS Geräte, wie wirken sie und welche Vorteile bietet ein solches Gerät?

EMS Geräte

EMS Geräte werden gezielt zum Training der Tiefenmuskulatur eingesetzt und bewirken schnellere Erfolge im Muskelaufbau. Durch die Elektro-Muskel-Stimulation werden Muskelgruppen angesprochen, die mit einem normalen Workout nicht erreicht werden können. Ein 20-minütiges Training mit EMS kann daher effektiver sein als ein Intensiv-Training von einer Stunde. Die Nutzung eines EMS Gerätes spart also nicht nur Zeit sondern auch Anstrengung und sorgt dabei für beste Ergebnisse.

Wirkung von EMS Geräte

EMS Geräte arbeiten mit Reizstrom. Dieser wird dem Körper intervallweise zugefügt. Der Muskel wird also je nach Gerät etwa 4 Sekunden durch leichte Stromimpulse über seine Reizschwelle gebracht. Danach folgt eine gleich lange Pause, in der sich der Muskel entspannt.Die Behandlung mit Reizstrom ahmt die natürliche Bewegung des Muskels nach und erwirkt damit ein intensiveres Training.

Da sich die Stromimpulse im Niedrigfrequenzbereich befinden, werden sie nicht als schmerzend oder störend wahrgenommen und auch die Herzmuskulatur wird nicht beeinflusst.

Trotzdem muss darauf hingewiesen werden, dass Menschen, die einen Herzschrittmacher tragen, keine EMS Geräte verwenden sollten. Auch Träger von Implantaten sollten auf das Training mit EMS verzichten. Die Nutzung der Geräte für Schwangere wird ebenfalls nicht empfohlen und ist bislang umstritten. Auch Menschen, die an Epilepsie oder einer Sensibilitätsstörungen leiden, wird von einer Benutzung abgeraten.

Im Falle einer Krankheit sollte immer zuerst ein Arzt konsultiert werden, der Ihnen beratend zur Seite steht.

Vorteile eines EMS Geräts

Besonders beliebt sind EMS Geräte, da sie eine schnelle Wirkung versprechen. Durch das Training mit EMS wird der Muskelaufbau effektiver und es werden schneller Ergebnisse erzielt. Um jedoch Erfolge zu erlangen, kann nie vollständig auf ein Training verzichtet werden. Die beste Wirkung wird aus einem Zusammenspiel von Muskeltraining und Nutzung eines EMS Gerätes erreicht. So werden zugleich die trainierten Muskelgruppen und die Tiefenmuskulatur angesprochen.

Außerdem steigern EMS Geräte während des Workouts die Sauerstoffzufuhr und die Durchblutung. So trainieren Sie gesund und leistungssteigernd.

Positiv ist außerdem hervorzuheben, dass bislang keine Nebenwirkungen durch die Behandlung mit EMS festgestellt werden konnten. Wie bereits erwähnt, sollten jedoch Menschen mit bestimmten Krankheitsbildern, Implantaten/Herzschrittmachern und Schwangere auf die Nutzung von EMS Geräten verzichten, da sich diese eventuell negativ auswirken könnten.

Ein weiterer Vorteil ist die einfache Handhabung der Geräte. Die meisten Geräte verfügen über eine ausführliche Bedienungsanleitung mit Anweisungen zum Training. Die Bedienung an sich ist bei vielen Geräten intuitiv und weist einen hohen Komfort auf.

Zudem sind die Geräte vergleichsweise preiswert. Es fällt lediglich eine einmalige Zahlung an, die je nach Modell zwischen 30,00 und 200,00 € liegt. Laufende Kosten entstehen durch die Nutzung der Geräte nicht. EMS Geräte für Zuhause sind daher eine kostengünstige Alternative zum teuren Training im Fitnessstudio.

EMS Geräte – Ratgeber

Mehr Informationen über EMS Geräte sowie Video-Tests und Produktbeschreibungen zu den einzelnen Modellen finden Sie unter https://tens-geraete.net/ems.


Ähnliche Beiträge